Direkt zum Inhalt springen

Unsere Geschichte

Schulbaracke 1995
Schulbaracke 1995

Geschichte der Kanti Kreuzlingen

1. Gründung

  • Im April 1969 werden die "Kantonsschulen am See" mit den Standorten Romanshorn und Kreuzlingen eröffnet.

    Im Eröffnungsjahr 1969 unterrichteten fünf Hauptlehrkräfte und drei Hilfslehrer 19 Schülerinnen und Schüler in Kreuzlingen sowie in Romanshorn deren 18.

2. Entwicklung der Schülerzahlen

  • Bereits 1972 besuchten mehr als 100 Schülerinnen und Schüler die Kantonsschule Kreuzlingen.

3. Selbständigkeit der KSK

  • Im Herbst 1985 wurden die "Kantonsschulen am See" administrativ getrennt.

    Die Kantonsschule Kreuzlingen wurde somit zu einer selbständigen Schule mit eigener Schulleitung und -verwaltung. René Imesch wurde zum ersten Rektor der autonomen Kantonsschule Kreuzlingen.

4. Baugeschichte

  • Der Kantonsschule Kreuzlingen stehen drei Zimmer im ehemaligen Sekundarschulhaus zur Verfügung, dem heutigen A-Gebäude.

    Von 1969 bis 1972 erfolgte eine "Expansion" innerhalb des Gebäudes.

  • 1972 konnte ein Anbau mit Turnhalle (heute B-Gebäude) bezogen werden.

    Gleichzeitig wurde auf dem Areal ein Schulpavillon errichtet.

  • Das B-Gebäude wird aufgestockt.

  • Spatenstich für das C-Gebäude

    Erst nach einer zweiten Volksabstimmung erfolgte ein grösserer Ausbau: Im März 1998 fand der Spatenstich statt und im Jahresrhythmus konnten im August 2000 der Neubau (heute C-Gebäude), 2001 der umgebaute Anbau  (B) von 1972 und im August 2002 der renovierte Altbau (A) bezogen werden.

5. Schulleitung

Rektorat

  • Dr. Theodor Reich

    Dr. Theodor Reich ist Rektor in Kreuzlingen und in Romanshorn.

  • René Imesch

    René Imesch ist der erste Rektor der autonomen Kantonsschule Kreuzlingen.

  • Arno Germann

    2006 wird Prorektor Arno Germann zum Rektor der Kantonsschule Kreuzlingen gewählt.

Prorektorat

  • René Imesch

  • Armin Wendel

  • Markus Leutenegger

  • Arno Germann

  • Eva Büchi

  • Stanko Gobac