Direkt zum Inhalt springen

Nicola Uetz

An die Kantonsschule Kreuzlingen wollte ich damals, weil ich erfahren hatte, dass es dort eine neue Informatikklasse geben würde. Aus diesem Grund besuche ich nun seit 2014 die erste MINT-Klasse, welche es an der KSK gibt. Bereits während meiner Sekundarschulzeit habe ich die Kunst der Informatik kennengelernt und bereits verschiedene Add-Ons für Spiele wie Minecraft programmiert. Während des Informatikunterrichts in der 1Mz hatten wir nun viele Möglichkeiten, das Programmieren von Grund auf zu lernen und ich konnte meine Fähigkeiten in diesem Bereich sehr stark verbessern. Gerade durch unseren Lehrer Herrn Brunner habe ich auch neue Programmiersprachen und bereits einige Algorithmen kennengelernt, welche ich während meiner Teilnahme an der Schweizer Informatik-Olympiade (SOI) sehr gut gebrauchen konnte. Die Aufgaben der ersten Runde löste ich während der uns als Klasse zur Verfügung gestellten Lektionen in der Schule und zusätzlich soweit als möglich zu Hause. Die Aufgaben der zweiten Runde konnten wir nur noch zum Teil von zu Hause aus lösen; für die restlichen Aufgaben mussten Céline, Christian und ich nach Zürich fahren. Die ganze Klasse freute sich mit mir, als ich die Einladung zum Finale erhielt und in Zürich und an der Uni in Bern schlussendlich den elften Platz (eine Bronzemedaille) erkor. Während der ganzen Olympiade bewilligte mir die Kantonsschule sehr viele Urlaubsgesuche, darunter auch eines für meine Teilnahme an der Intensivwoche in Davos. An der nächsten SOI will ich auf jeden Fall wieder teilnehmen. Mein beruflicher Wunsch nach der Matur ist ein Elektrotechnik- und Informationstechnologie-Studium an der ETH.