Wirtschaft und Recht

 

 

 

Zielsetzung

Der Schüler lernt wirtschaftliches, politisches, soziales und rechtliches Denken kennen und gewinnt einen vertieften Einblick in das Zusammenwirken verschiedenster Einflussgrössen im wirtschaftspolitischen und gesellschaftlichen Prozess. Das Erfassen von Zusammenhängen, die vertiefte politische Analyse und das Verständnis des wirtschaftlichen Geschehens stehen im Mittelpunkt. Dabei werden auch kaufmännische und betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse vermittelt.

 

Fächer

Volkswirtschaftslehre, Recht, Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen

 

Welche Fragestellungen behandelt die Volkswirtschaftslehre unter anderem?

  • Wie funktioniert die Wirtschaft unseres Landes als Ganzes?
  • Wieviel Freiheit benötigt unsere Wirtschaft? z. B. weniger Gesetze und Vorschriften, Baureglemente etc.?
  • Wo und inwieweit sind Eingriffe des Staates notwendig? z.B. Marktregulierungen mit Kartellgesetz, Gesetz gegen unlauterer Wettbewerb, Datenschutz, Schutz von Persönlichkeitsrechten?
  • Wie wird unsere Sozialpolitik gestaltet? Wo sind Probleme erkennbar? z.B. AHV, IV, Arbeitslosenversicherung etc.
  • Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Steuersysteme? z.B. progressive Einkommenssteuer im Vergleich zur Mehrwertsteuer.
  • Wie wirken sich längerfristige strukturelle Veränderungen aus? z. B. in der Landwirtschaft, durch neue Verkehrsinfrastruktur, durch neue Technologien wie Telekommunikation?
  • Wie werden unsere wirtschaftlichen Beziehungen gegenüber dem Ausland gestaltet, beeinflusst und begrenzt? z.B. Zahlungsbilanz, Wechselkurse, Euro, bilaterale Verhandlungen mit der EU, Welthandelsabkommen WTO
  • Welche verschiedenen ökonomischen Beurteilungen führen bei konkreten Fragestellungen zu welchen Schlüssen?
  • Diskussion wirtschaftlicher Tagesereignisse. z.B. Abstimmungsthemen, Fusionen von Unternehmungen wie Novartis, Winterthur + CS etc.

 

Welche Fragestellungen behandelt das Recht unter anderem?

  • Wie ist die Schweizer Rechtsordnung aufgebaut?
  • Wie funktioniert die Verwaltung aus juristischer Sicht, welche Eingriffsmöglichkeiten stehen dem Bürger, Politiker und Unternehmer zu? z.B. Rekurse, Beschwerden
  • Wie sind einfachere steuerliche Probleme zu beurteilen? z.B. Abzüge, Eigenmietwert etc.Welche verschiedenen Prozessarten werden unterschieden, inwiefern sind sie für den Rechtsalltag von Bedeutung? z.B. Strafprozess, Verwaltungsprozess, ZivilprozessWelche Persönlichkeitsrechte stehen dem Bürger zu, wie kann sich der einzelne gegen eine Verletzung wehren?
  • Wie sind einfachere Problemstellungen aus dem Familien- und Erbrecht zu lösen? z.B. Vergleich zwischen Konkubinat und Ehe. Wem gehört was in der Ehe? Welche juristischen Probleme stellen sich bei einer Scheidung?Wie entstehen Verträge, welche Besonderheiten sind im Arbeits- und Mietrecht zu berücksichtigen? Ist z.B. eine mündliche Abmachung auch ein Vertrag? Wie steht es mit den Kündigungsfristen im Arbeitsverhältnis? Was muss ich beim Auszug aus der Wohnung bezahlen?
  • Welche Gesellschaftsformen eignen sich für welche Unternehmungssituationen? In welchen Situationen ist z.B. eine Aktiengesellschaft einer Einzelunternehmung vorzuziehen?

 

Welche Fragestellungen behandelt die Betriebswirtschaftslehre unter anderem?

  • Welche strategischen Ziele verfolgt eine bestimmte Unternehmung? Geht es z.B. vor allem um Gewinn, Marktanteile, neue Produkte?
  • Welche organisatorischen Strukturen und Prozesse müssen aufgebaut werden? z.B. traditionelle hierarchische Strukturen oder Prozess-Management? Teilautonome Arbeitsgruppen? Lean-Management?
  • Welche Probleme müssen im Personalwesen einer Unternehmung gelöst werden? z.B. Personalplanung, Personalrekrutierung und -auswahl, Personalförderung, Entlassungen und Sozialpläne
  • Welche Zielsetzungen verfolgen Banken, mit welchen Mitteln werden diese erreicht? z.B. Shareholder ¬Value? Kreditvergabe gemäss unternehmerischen oder volkswirtschaftlichen Gesichtspunkten?
  • Welche modernen Finanzinstrumente werden auf dem Geld- und Kapitalmarkt eingesetzt? z.B. Aktien, Obligationen, Optionen, Warrants etc.
  • Welche Gefahren und Chancen sind damit verbunden? z.B. Kollapse durch Kettenreaktionen, staatliche Reglementierungen oder Spiel der Marktkräfte?
  • Welche Versicherungsleistungen decken welche Risiken ab? Welche Versicherungen soll ein Privater z.B. in ganz bestimmten Lebenssituationen abschliessen?
  • Welche Versicherungsleistungen nehmen Unternehmungen in Anspruch? z.B. Risikomanagement, Betriebshaftpflicht etc.

 

Welche Fragestellungen behandelt das Rechnungswesen unter anderem?

  • Wie betrachten wir das Unternehmungsgeschehen durch die Zahlenbrille?
  • Wie funktioniert die doppelte Buchhaltung? Wie werden Vereinsbuchhaltungen geführt?
  • Wie werden die Ergebnisse der Finanzbuchhaltung ausgewertet?
  • Wie lesen wir den Zahlenteil eines Geschäftsberichtes? Bilanz, Erfolgsrechnung, Kapitalflussrechnung. Welche Schlussfolgerungen sind daraus zu ziehen?
  • Wie interpretieren wir finanzielle Berichterstattungen über Unternehmungen in Zeitungen?

 

Methodik

In diesem Ausbildungsgang wird neben dem traditionellen Unterricht Gewicht auf verschiedenartige Unterrichtsformen wie z.B. Gruppenarbeiten, Fallstudien, Exkursionen, Planspiele und Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Fächern gelegt. Die modernen Informationstechnologien werden aktiv im Lernprozess eingesetzt. Der Bezug zum aktuellen Wirtschaftsgeschehen nimmt einen breiten Raum ein.

 

Zielgruppe

Es sind vor allem politisch und wirtschaftlich interessierte Schüler und Schülerinnen angesprochen, die zwischendurch auch gerne die Tageszeitung lesen oder eine wirtschaftliche/politische Fernsehsendung verfolgen. Junge Menschen, die mit dem Gedanken liebäugeln, später einmal Ökonomie oder Recht zu studieren, sind hier am richtigen Ort. Dieser Schwerpunkt ist jedoch auch für jene gedacht, die nach der Maturität direkt ins Berufsleben einsteigen möchten; neben wirtschaftlichen Denkweisen wird ja auch grundlegendes wirtschaftliches Fachwissen vermittelt.

 

clearGifCol2