Spanisch

Die spanische Sprache wird auf der iberischen Halbinsel und in 21 Ländern Amerikas gesprochen. Mit ca. 350 Millionen Sprechenden ist sie eine der wichtigsten Weltsprachen. Sie ist eine der sechs Arbeitssprachen der UNO.

 

Spanien bildete während achthundert Jahren eine Brücke zwischen der arabischen Welt und Westeuropa. Die spanische Sprache ist auch der Schlüssel zu den vorkolumbischen Kulturen Amerikas und zu den heutigen indianischen Völkern. Spanischkenntnisse ermöglichen eine vertiefte Einsicht in die Kulturen dieses Raumes (Volkskunde, Kunst, Literatur). Spanischkenntnisse tragen auch zur Verständigung mit den über hunderttausend Gastarbeitern bei und ermöglichen es, deren kulturelle Identität zu schätzen und zu erhalten. Zudem ist Spanien eine beliebte Feriendestination und zugleich von zunehmender wirtschaftlicher Bedeutung als internationaler Partner der Schweiz (EU). Im Gefolge des Globalisierungsprozesses verspricht der spanischsprachige Raum interessante Absatzmärkte und neue Handelsbeziehungen. Zur Erschliessung dieses wirtschaftlichen Entwicklungspotentials werden gute Spanischkenntnisse entscheidend sein.

 

Mit dem Spracherwerb wird auch ein Einblick in die Geschichte des Kolonialismus sowie in die Problematik der Dritten Welt und des Nord-Süd-Konfliktes ermöglicht. Die Beschäftigung mit diesen Themen schärft das Bewusstsein für die sozialen Auswirkungen verschiedener Gesellschaftssysteme und führt zu einer bewussteren Wahrnehmung des eigenen Standpunktes.

 

Die Dynamik, welche dem ibero-amerikanischen Raum innewohnt, lässt die Bedeutung der spanischen Sprache in Zukunft mit Sicherheit stark anwachsen.

clearGifCol2