Latein

Ausgangslage

Lateinkenntnisse werden an den Universitäten für die meisten Studien der philosophischen Fakultät 1 vorausgesetzt (siehe unten). Sie können an der Kantonsschule entweder im Schwerpunktfach oder in einem dreijährigen Freikurs erworben werden.

Die Wahl des Schwerpunktes Latein eröffnet die Möglichkeit, sich die nötigen Kenntnisse im Rahmen der obligatorischen Stundentafel und vor Beginn des Studiums anzueignen.

Es werden keine Kenntnisse in Latein vorausgesetzt.

Zielsetzung

Das Schwerpunktfach vermittelt die zur Lektüre antiker Texte notwendigen sprachlichen Fähigkeiten. Wir setzen uns ausser mit den lateinischen Originaltexten auch mit dem allgemeinen Gedankengut der Antike auseinander und lernen deren Kultur kennen, von der wir auch heute noch wesentlich geprägt sind. Der Einfluss der Antike auf die Moderne soll erkannt und reflektiert werden.

Ausserdem werden Fertigkeiten vermittelt, die im Umgang mit Sprache und philosophischen Themen von allgemeinem Nutzen sind.

Zielgruppe

Das Schwerpunktfach Latein richtet sich vor allem an sprachlich interessierte junge Menschen, die mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Studium in sprachlich-philosophischer Richtung wählen werden. Angesprochen ist auch, wer sich dafür interessiert, welche Wurzeln unserer heutigen Kultur zugrunde liegen.

 

Ausserdem bietet das Latein die Möglichkeit, die Fachterminologie, die in der Medizin, der Pharmazie und den Naturwissenschaften verwendet wird, auch wirklich zu verstehen. Die Begriffe müssen also nicht mühsam erlernt werden, sondern können bequem von den lateinischen Wörtern abgeleitet werden.

 

Im Studium der Rechtswissenschaften ermöglicht das Latein den direkten Zugang zum römi¬schen Recht, das eine wesentliche Grundlage des heute geltenden Rechts darstellt. Auch in diesem Fachbereich erschliessen sich die verwendeten Fachbegriffe den lateinkundigen Stu¬dentinnen und Studenten von selbst.

 

Der Freikurs Latein als Alternative

Der Freikurs Latein richtet sich an jene Schülerinnen und Schüler, die sich noch nicht eindeutig für eine Studienrichtung entschieden haben, ein Studium in sprachlich-philosophischer Richtung aber nicht ausschliessen.

Er bietet die Möglichkeit, sich den von den Universitäten geforderten Fähigkeitsausweis noch vor Beginn des Studiums anzueignen.

 

Studien-Hauptfächer, für die Latein verlangt wird

 

Universität Zürich

Klassische Philologie, alle sprach- und literaturwissenschaftlichen Disziplinen (mit Ausnahme der Japanologie und Sinologie), sowie Philosophie, Allgemeine Geschichte, Urgeschichte, Alte Geschichte, Schweizergeschichte, Osteuropäische Geschichte, Wirtschaftsgeschichte (in Verbindung mit Sozialökonomie), Klassische Archäologie, Geschichte der Kunst des Mittelalters und der Neuzeit, Musikwissenschaft.

 

Universität Basel

Alle Fachrichtungen phil 1 ausser Ethnologie, Psychologie und Wirtschaftswissenschaften.

 

Universität Bern

Klassische Philologie, Klassische Archäologie, Archäologie der römischen Provinzen, Historische vergleichende Sprachwissenschaft, Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Musikwissen¬schaft, Germanistik, Anglistik, Romanistik (Französisch, Italienisch, Spanisch), Kunstgeschichte; für Philosophie, Religionswissenschaft und Slawistik entweder Latein oder Griechisch.

 

Universität Genf

Klassische Philologie, Français, Italien, Espagnol, Histoire ancienne, Archéologie

 

Universität Freiburg

Klassische Philologie, Sprachen und Literaturen ausser Slawische Sprachen; Geschichte ausser Zeitgeschichte; Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Sprachwissenschaft, Klassische Archäologie, Christliche Archäologie.

 

Universität Lausanne

Klassische Philologie, Français, Français médiéval, Italien, Espagnol, Allemand, Linguistique, Dialectologie, Philosophie, Histoire, Histoire de l'art, Histoire ancienne, Archéologie.

 

Universität Neuenburg

Klassische Philologie, Allemand, Archéologie, Dialectologie, Linguistique, Philosophie, Français, Italien, Espagnol, Histoire, Histoire de l'art

 

clearGifCol2