Informatik Selbstlernunterricht

Die Informatik-Ausbildung und deren Anwendung in den verschiedensten Fächern ist wie folgt aufgebaut:

 

Instruktion zu Beginn des Gymnasiums
Während 2-4 Lektionen erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine Einführung in die schuleigene Informatikinfrastruktur, mit der Zielsetzung, die grundlegenden Kenntnisse zu beherrschen (Login, E-Mail-Account, Server auswählen, Drucker bedienen etc.). Im nebenstehenden Dokument "Grundlegende Kompetenzen" sind diese Unterrichtseinheiten hellgrün markiert.

 

Selbstlernsequenz für Grundkenntnisse
Der Informatik-Unterricht in der ersten Klasse baut auf Grundkenntnissen auf, die wir beim Eintritt ins Gymnasium erwarten. Um den unterschiedlichen Kenntnisständen der Schülerschaft gerecht zu werden, wird eine Selbstlernsequenz (Leitprogramm) zu diesen Grundkenntnissen ausserhalb des ordentlichen Unterrichts durchgeführt. Alle Schülerinnen und Schüler haben am Ende ihr Können mit einem Test zu belegen. Das Testergebnis ist nicht promotionswirksam. Im nebenstehenden Dokument "Grundlegende Kompetenzen" sind die Selbstlernsequenzen rot markiert.

 

Informatik-Unterricht
In der ersten Klasse erfolgt für alle der eigentliche Informatik-Unterricht wöchentlich mit einer Lektionen. Die obligatorischen Unterrichtsinhalte sind in den nebenstehenden Dokumenten „Grundlegende Kompetenzen" und „Erweiterte Kompetenzen" grün gekennzeichnet. Auch einige blau und/oder gelb markierte Module sind Thema des Unterrichts.

 

Informatik-Integration in andere Fächer
Die im Informatik-Unterricht erworbenen Kenntnisse sollen in anderen Fächern angewendet werden. Die blau markierten obligatorischen Module werden von verschiedenen Fächern (oder allenfalls im Informatik-Unterricht) aufgenommen. Dasselbe gilt für die gelb markierten freiwilligen Module. Die Verteilung der blauen Module auf die Fächer werden wir hier demnächst publizieren.


Informatik-Ausrüstung
Wir verfügen über ein Informatikzimmer, Notebookwagen und zahlreiche Schülerarbeitsplätze mit PC. Sämtliche Schulzimmer sind mit PC und Beamer ausgerüstet. Als E-Learning-Plattform verwenden wir Ilias sowie SharePoint.

9. Modul

clearGifCol2

Infos zur Prüfung

Die Prüfung bildet der Abschluss des Selbstlernteils ICT und dauert 60 Minuten. Es müssen 40 Fragen beantwortet werden, wer mindestens 70 Prozent davon richtig hat, hat die Prüfung bestanden. Die Korrektur der Prüfung erfolgt automatisch über das Internet, die Schülerin und der Schüler erfahren nach wenigen Minuten das Resultat. Wer bestanden hat, bekommt ein von der Schule unterschriebenes Zertifikat.

6. Modul

7. Modul

8. Modul

11. Modul

21. Modul

22. Modul

30. Modul

31. Modul

40. Modul

50. Modul

51. Modul